Logo
News

Geschäftsanbahnung Italien 2019 – Eisenbahnbau, Bahntechnik und Schienenverkehr

Veröffentlicht am

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) führt die Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. (ITKAM) vom 20. bis zum 23. Mai 2019 eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen und Zulieferer aus dem Bereich Eisenbahnbau, Bahntechnik und Schienenverkehr in Italien durch. Ziele der Reise sind Florenz, Bologna und Mailand. Die geförderte Reise ist Teil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und soll besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei ihren Bemühungen zur Erschließung des italienischen Marktes unterstützen.

Im Jahr 2017 wurde durch die Tätigkeiten der Bahntechnikbranche in Italien ein Gesamtumsatz von 3,7 Mrd. € erwirtschaftet. Die positive Entwicklung der Exporte in 2017 (+12%) ist auf das für Investitionen günstige Klima auf dem internationalen Markt zurückzuführen. Mittelfristig wird eine positive Entwicklung des Gesamtumsatzes durch weitere Aufträge erwartet, u.a. dank der Erweiterung des Schienenfahrzeugparks der regionalen öffentlichen Verkehrsverbände Italiens. Auch die derzeit noch nicht vorhandene logistische Anbindung wichtiger Häfen soll in den kommenden Jahren in den Vordergrund gerückt werden. Zudem verleiht der Ausbau der Achsen der Transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-T) positive Impulse für die Schienenverkehrsbrache: insbesondere die Häfen von Genua und Triest werden durch neue Bahnverbindungen nach Nordeuropa immer mehr zu Logistikknotenpunkten.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Geschäftsanbahnungsreise finden Sie hier zum Download.

Anmeldefrist ist der 15. März 2019.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden
Kennwort vergessen?