Logo
Themen Export

VDB-eXport

Deutsche Unternehmen der Bahnindustrie wagen seit Jahren erfolgreich den Schritt ins Exportgeschäft, sind Hidden Champions und in vielen Bereichen Weltmarktführer. Export bedeutet unter anderem, neue Märkte kennen zu lernen, zu erschließen und zu sichern. Dabei begleitet der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) seine Mitglieder.

Mit Erfolg, wie sich zeigt, denn die Bahnindustrie erwirtschaftete in Deutschland in den letzten 10 Jahren durchschnittlich über 40 Prozent ihres Umsatzes im Export.

 

Veröffentlicht am

Der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) steht für nachhaltige Mobilität: wirtschaftlich, klimaschonend, sozial verbindend. In gesellschaftlicher Verantwortung vertritt er die Interessen der Bahnindustrie in Deutschland. Er bündelt die Ziele seiner über 200 Mitgliedsunternehmen, organisiert und moderiert einen Konsens und setzt sich für spezifische Anliegen ein, wie zum Beispiel die Förderung des Exportes. Dabei steht der VDB für die gesamte Wertschöpfungskette: von weltbekannten Systemhäusern über exzellente mittelständische Zulieferer bis hin zu jungen kreativen Unternehmen.

Exportinitativen

Um die exportorientierte Bahnindustrie in ihren globalen Strategien und Bestreben zu unterstützen, können maßgeschneiderte Delegationsreisen sowie Auslandsmessebeteiligungen als Türöffner und Mittel zum Erschließen neuer Märkte dienen. Hierfür identifiziert der Verband gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen Zielmärkte, beantragt und initiiert Exportfördermaßnahmen, wie zum Beispiel im Rahmen des Auslandsmesseprogramms (AMP) oder des KMU-Markerschließungsprogramms (MEP) des Bundes.
Der Verband konnte in den letzten Jahren unter anderem Delegationsreisen nach China, Indien und die Vereinigten Staaten von Amerika sowie Gemeinschaftsbeteiligungen auf Fachmessen u.a. in Japan, Malaysia und den USA initiieren und begleiten.

VDB-eXport

Die eXport-Initiative des VDB wurde 2018 begründet und beruht im Wesentlichen auf drei Säulen: Delegationsreisen deutscher Unternehmen in Zielmärkte, Vertretung auf branchenrelevanten Fachmessen und Beratung der Mitgliedsunternehmen.

Mit maßgeschneiderten Delegations-, Markterkundungs- und Geschäftsanbahnungsreisen flankiert der VDB seine Mitglieder beim Eintritt in neue Märkte und Regionen weltweit. Solche Reisen, meist begleitet und gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Markterkundungsprogramm des Bundes, sind eine gute Gelegenheit und wichtiger Schritt neue Märkte kennenzulernen bzw. den Kontakt zu Partnern und Kunden aufzufrischen oder zu erneuern.

Geförderte Gemeinschaftsbeteiligungen auf internationalen Fachmessen, der sogenannte German Pavillon, sind der Showcase für Spitzentechnologie Made in Germany. Sie dienen dazu, eindrucksvoll die Visitenkarte der Branche zu hinterlassen. Unter dem Dach des Deutschen Pavillons können sich die teilnehmenden Aussteller durch Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie kraftvoll einem interessierten Fachpublikum präsentieren.

Beratung und Hilfestellungen für seine Mitgliedsunternehmen zu potenziell interessanten Zielmärkten stehden im Mittelpunkt des Handelns des Verbandes. Der VDB unterstützt seine Mitglieder mit branchenrelevanten Analysen und Informationen zum globalen Bahnmarkt. Mit zielgerichteten Studien zu Nachfrage, Exportchancen und einer steten Bestandsaufnahme von Projekten rund um den Schienenverkehr informiert und berät der VDB seine Mitgliedsunternehmen. Dabei kann der Verband vertrauensvoll auf ein breites Netzwerk an Partnern, Institutionen und Organisationen zurückgreifen und regelmäßig branchen- und exportrelevante Veranstaltungen und Termine anbieten.

Grundlage und Fundament der Initiative VDB-eXport ist unter anderem der Exportausschuss des Arbeitskreises Mittelstand im VDB und der Einsatz des Verbandes für freie und faire Wettbewerbsbedingungen auf internationalen Märkten.

 

 

Repräsentanz in China

Hand in Hand für den gemeinsamen Erfolg. Der VDB hat mit der Eröffnung seiner Repräsentanzen in China ein neues Kapitel deutsch-chinesischer Partnerschaft aufgeschlagen. Die Repräsentanzen in Tianjin bei Peking und in Chengdu setzen neue Maßstäbe für die hiesige Bahnindustrie in China: als Forum des Austauschs, des deutsch-chinesischen Gesprächs, der sachkundigen und neutralen Beratung, der gemeinsamen Suche nach optimalen Kooperationen, nach besten, oft maßgeschneiderten Lösungen für Projekte. Die Büros sind Kompetenzzentrum und Berater für VDB-Mitgliedsunternehmen auf dem chinesischen Markt. Als VDB Chief Representative vertritt Herr Professor Dr. Peter Mnich mit seinem Team den VDB vor Ort mit herausragender Expertise.

Partnerschaft

Zur Förderung seiner Mitgliedsunternehmen arbeitet der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) seit Jahren erfolgreich, vertrauensvoll und partnerschaftlich u.a. mit folgenden Institutionen und Organisationen zusammen:

  •     AUMA Ausstellungs- u. Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.
  •     Auswärtiges Amt
  •     Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
  •     Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
  •     Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
  •     Durchführungsgesellschaften
  •     Euler Hermes AG
  •     KfW IPEX-Bank

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden
Kennwort vergessen?