Logo

Abkürzungskompass

VDB Verband der Bahnindustrie in Deutschland
Der VDB mit Sitz in Berlin ist die Interessenvertretung der Bahntechnikhersteller in Deutschland. Dazu gehören die Hersteller von Fahrzeugen, Leit- und Sicherungstechnik, Infrastruktur sowie die mit ihnen verbundenen Zulieferer und Dienstleister. Der VDB organisiert den fachlichen Austausch der Mitglieder und bündelt die Interessen der Branche gegenüber Politik, EVU, Presse, Finanziers und anderen Verbänden – national wie international. Keimzelle des heutigen Verbandes war der 1877 ins Leben gerufene Verband der Deutschen Lokomotivfabriken.
VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.
Der VDE erarbeitet Normen und Sicherheitsbestimmungen für die Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Er vertritt die deutschen Interessen im CENELEC.
VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen
Im VDV mit Sitz in Köln und Berlin sind die Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs und des Güterverkehrs mit Schwerpunkt Eisenbahngüterverkehr in Deutschland organisiert.
VPI Verband der Güterwagenhaler in Deutschland e.V. [bis 2014: Vereinigung der Privatgüterwagen-Interessenten]
Der VPI mit Sitz in Hamburg vertritt die Interessen seiner Mitglieder in den Bereichen der Privatgüterwagen und der Privatgleisanschlüsse.
VT Verbrennungstriebwagen
Bei VT handelt es sich in aller Regel um DMU.
VV Verwaltungsvorschrift
Eine VV ist keine Rechtsnormen, sondern eine abstrakt-generelle Regelung innerhalb einer Verwaltungsorganisation, die dazu dient, Organisation und Handeln der Verwaltung zu bestimmen.
VzG Verzeichnis der örtlich zulässigen Geschwindigkeiten
Im VzG ist für jede Strecke die maximal fahrbare Geschwindigkeit festgelegt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden
Kennwort vergessen?